MediationStreitschlichtung | Aussöhnung

Mediation

Mediation (lateinisch „Vermittlung“) ist ein freiwilliges Verfahren zur Aussöhnen und Beilegung eines Konfliktes. Ziel der Parteien ist es zu einer gemeinsamen Vereinbarung zu gelangen, die den Bedürfnissen und Interessen der Parteien entspricht. Die Aufgabe des Mediators ist es, die Parteien hierbei zu unterstützen.

Fragen und Antworten zur Mediation

Nicht jeder Streit muss vor Gericht ausgetragen werden. In vielen Fällen ist eine außergerichtliche Streitschlichtung bzw. Mediation für alle Beteiligten die bessere Lösung. Diese Art der Konfliktlösung ist in allen Rechtsgebieten möglich.

Was ist Mediation?

Mediation ist gemäß § 1 des Mediationsgesetzes (MediationsG) ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.

Was zeichnet das Mediationsverfahren aus?

Freiwilligkeit, Verschwiegenheit, Ergebnisoffenheit und Allparteilichkeit. Das sind die vier Grundsätze der Streitschlichtung. Freiwilligkeit bedeutet, dass alle Beteiligten die Mediation jederzeit abbrechen können. Gemäß § 4 MediationsG ist der Mediator zur Verschwiegenheit verpflichtet. Ergebnisoffenheit bedeutet, dass alle Konfliktparteien mit einer gewissen Verhandlungsbereitschaft in die Mediation gehen müssen. Der Mediator ist in jeder Hinsicht allparteiisch, das heißt, er steht auf der Seite eines jeden Beteiligten.

Wie wird der Mediator vergütet?

Grundsätzlich wird der Mediator von allen Beteiligten zu gleichen Teilen vergütet. Die Vergütung wird im Vorfeld zwischen den Parteien abgestimmt. In der Regel wird eine Stundenvereinbarung getroffen, so dass es möglich ist die Kosten zu kontrollieren und jederzeit die „Kostenbremse“ zu ziehen. Mitunter ist die außergerichtliche Streitschlichtung kostengünstiger als ein gerichtliches Verfahren.

Übernimmt meine Rechtsschutzversicherung die Kosten?

Leider übernehmen nicht alle Rechtsschutzversicherung die Kosten einer Mediation. Einige Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten nur dann, wenn der Mediator von der Rechtschutzversicherung benannt wird oder dieser von der Versicherung akzeptiert wurde oder wenn auf das Klageverfahren verzichtet wird.

Video der IHK Berlin zur Mediation